Parkansicht Parkansicht Übersicht

Grünes Quartier

Das grüne Herz der Airport City

Gateway Gardens trägt seinen Namen zu Recht: Hier arbeitet und lebt man mitten im Grünen, direkt am 8.000 Hektar großen Landschaftsschutzgebiet Frankfurter Stadtwald. Das Quartier an der grünen Lunge der Mainmetropole hat seinen eigenen Park mit altem Baumbestand – der ideale Ort zum Entspannen und Krafttanken.

Die Mitarbeiter der ansässigen Unternehmen nutzen das grüne Herz der Airport City bereits heute. Eine eigene Laufgruppe ist auf den Park- und Waldwegen aktiv. Zusätzlich ist ein Vita Parcours geplant. Diese Fülle an Natur macht Gateway Gardens am Flughafen Frankfurt einzigartig.

Nachhaltigkeit und Natur gehören zusammen

Die Nachbarschaft zur Natur in Form von Stadtwald und quartierseigenem Park zeigt täglich die Verantwortung gegenüber der Umwelt auf. Aus diesem Grund wurde Gateway Gardens so konzipiert, dass es für sein Nachhaltigkeits-Konzept als eines der ersten Quartiere in Deutschland nach DGNB zertifiziert worden ist.

Um diesen hohen Standard zu erfüllen, wurde eine Vielzahl von Maßnahmen ausgearbeitet. Dazu gehört beispielsweise, dass auf den Dächern von Gateway Gardens mindestens die Hälfte der Flächen begrünt werden. Zudem müssen alle Gebäude nach den strengen Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) erbaut und betrieben werden, teilweise sogar mit einer Übererfüllung der EnEV-Vorgaben von 30%.

Das Ziel: Erste E-City Deutschlands

Zum zentralen Zukunfts-Thema Nachhaltigkeit gehören auch die Reduzierung der Emissionen und des Energiebedarfes. Deshalb ist es das Ziel in Gateway Gardens, die erste Elektro-Mobilitäts-Stadt (kurz E-City) zu realisieren. Schon heute gibt es Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge, eine Mietfahrrad-Station und eine Wegeanbindung für Zweiradfahrer aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet.